Werther

Mo 21. Mai 2018 19:30 - Opernhaus Zürich

Oper von Jules Massenet

Die Partie des Werther in Jules Massenets gleichnamiger Oper gehört zu den poetischsten und expressivsten Tenorpartien des französischen Repertoires. In unserer Wiederaufnahme der Neuproduktion aus der vergangenen Spielzeit präsentiert sich Piotr Beczala als Werther in der Inszenierung von Tatjana Gürbaca. Einen besseren Tenor lässt sich für die Partie zurzeit wohl kaum finden.

Jules Massenet hat aus Johann Wolfgang von Goethes berühmtem Briefroman Die Leiden des jungen Werther eine Oper voll ekstatischer Emotionen und intimer Charakterisierungskunst geformt. Im Zentrum der Handlung steht das Be­ziehungsdreieck zwischen dem schwärmerischen jungen Werther, seiner angebeteten Charlotte und ihrem biederen Verlobten Albert. Auf der Suche nach Selbstverwirklichung und den ganz grossen Gefühlen macht der ebenso hochbegabte wie selbstverliebte Künstlertyp die zurückgezogene Charlotte zum Objekt seiner Sehnsüchte. Die aber hat sich dem bürgerlich abgesicherten, aber emotional unbefriedigenden Eheleben mit dem Amtmann Albert verschrieben. Die aussichtslose Liebe steigert sich zum grossen Aufbegehren gegen die Zumutungen des Erwachsenwerdens und gegen ein Leben ohne Träume. Die vielversprechende, in Russland geborene Mezzosopranistin Margarita Gritskova gibt als Charlotte ihr Debüt am Opernhaus Zürich. Der sehr junge Schweizer Dirigenten-Shootingstar Lorenzo Viotti ist ebenfalls zum ersten Mal am Opernhaus Zürich zu erleben. (Text von Opernhaus Zürich)


Weitere Informationen gibt hier auf der Website des Veranstallters